kinderrezepte.de Blog

Ein Blog über Kinderernährung, Rezepte und alles was damit zu tun hat

Warum weint mein Baby?

Warum weint mein Baby?
Auch Babys unterliegen verschiedenen Launen und wenn ihnen etwas nicht gefällt oder es ihnen nicht gut geht, haben sie nur eine Möglichkeit, dies zu verstehen zu geben: Sie beginnen laut zu schreien. Nicht immer verstehen Eltern sofort, worin die Gründe für das Weinen liegen, deshalb sollten sie sich auf Ursachenforschung begeben und bei Bedarf auch in einem Ratgeber wie Bambiona nachsehen.Das Kind schreit, weil es Hunger hat oder müde istEine leicht zu behebende Ursache für einen Schreianfall ist Hunger. Ist ein Baby hungrig, so weint es so lange, bis sein Bedürfnis befriedigt wird. Legen Sie das Baby an die Brust - wenn es sofort anfängt zu trinken, wird es sich wahrscheinlich auch schnell beruhigen. Ein anderer Grund für das Schreien kann sein, dass das Kind müde ist. Sorgen Sie dafür, dass das Babybettchen an einem ruhigen Platz steht, an dem das Kind nicht gestört wird. Befinden Sie sich in einer fremden, lauten Umgebung und das Kind ist müde, so hilft ein Gehörschutz für Babys, der Umgebungsgeräusche ausschaltet und dem Kind die nötige Ruhe verschafft.Das Baby weint, weil es sich nicht wohl fühltBabys leiden oft an Koliken, die äusserst schmerzhaft sind. Dass Koliken vorliegen können Sie zum Beispiel daran erkennen, dass das Kind die Beine anzieht und Blähungen hat - in diesem Fall muss ein Kinderarzt zu Rate gezogen werden. Ist klar, dass das Kind nicht krank ist und es schreit trotzdem, so könnte es auch daran liegen, dass beispielsweise ein Kleidungsstück zu eng sitzt - lockern Sie die Kleidung und beobachten...
Bewerte diesen Beitrag:
Weiterlesen
72 Aufrufe
0 Kommentare

Sicher kochen mit Kindern

Sicher kochen mit Kindern
Kinder werden von den Aktivitäten der Erwachsenen magisch angezogen. Speziell Arbeiten in der Küche, wie kochen, backen oder spülen stehen bei den Kleinen hoch im Kurs. Bei allem was Mama oder Papa dort machen, möchten sie gerne mitmachen. So haben sie ihre wahre Freude daran, Teig zu kneten, Plätzchen auszustechen oder Paprika und Gurken zu schnippeln. Und auch wenn das Kochen mit Kindern zeitaufwendiger ist, als die Mahlzeiten alleine zuzubereiten, macht es eine Menge Freude mit Kindern zu kochen. Ganz nebenbei lernen die Kinder viel über Lebensmittel und den richtigen Umgang mit diesen. Doch was für die Erwachsenen selbstverständlich ist, ist für die Kinder Neuland. Gefahren erkennen sie nicht. Woher auch, wenn sie noch nichts dergleichen erlebt haben? Damit das Kochen und Backen mit den Kindern nicht zum Desaster wird, sollten einige wichtige Dinge berücksichtigt werden.  Schon die Kleinsten können helfen Bei den Vorbereitungsarbeiten können schon die Kleinsten helfen. Sie fühlen sich auch als Zuarbeiter bzw. Assistenten wichtig und entwickeln oft erstaunliches Engagement. Das Erlebnis "Kochen" muss nicht erst in der Küche beginnen. Schon beim Einkaufen der Zutaten können Kinder wichtige Hilfeleistungen erbringen. So können sie sich auf das große Ereignis einstellen und wissen die gekauften Zutaten später einzuordnen. In der Küche angelangt, gilt es dann einige Sicherheitsvorkehrungen zu beachten. Küchenutensilien und Zutaten herantragen und Tisch decken gehören zu den einfachen Aufgaben, die schon kleine Kinder übernehmen können. Alle weiteren Helfertätigkeiten sollten in eigenem Ermessen und dem Alter des Kindes entsprechend zugeteilt werden. Einem Dreijährigen sollte man kein scharfes Messer...
Bewerte diesen Beitrag:
Weiterlesen
511 Aufrufe
0 Kommentare

Geburtstag für dein Kind richtig planen

Geburtstag für dein Kind richtig planen
Für Kinder sind Geburtstage und Geburtstagfeten immer etwas Besonderes. Wenn es sich aber um den eigenen Geburtstag handelt, ist die Vorfreude jedes Kindes gleich doppelt so groß. Daher solltest du deinem Kind gerade in jungen Jahren einen unvergesslichen Geburtstag schenken. Dafür muss der Geburtstag jedoch sorgfältig geplant werden. Viele Geburtstage laufen natürlich auch so und die Stimmung bleibt auch ohne viel Hilfe am Leben. Jedoch sind Feten für Kinder schnell langweilig, wenn diese keine Abwechslung mit sich bringen. Daher ist die richtige Planung das A und O. Zunächst müssen dafür die Kinder zum Geburtstag eingeladen werden. Dafür eignet sich immer eine ausgefallene Einladungskarte. Diese passende Karte kannst du zum Beispiel hier finden. Das Geburtstagskind kann dabei selber wählen, wie die Karte aussehen soll. Diese kann ein Fotos deines Kindes enthalten und einen schönen Spruch, aber auch vollständig anders aussehen, je nach Wunsch deines Kindes. Wenn es dann zum Geburtstag geht, sollten unbedingt die Wünsche deines Kindes eingehalten werden. Dabei kannst du dein Kind fragen, ob es einfach nur mit den anderen Kindern spielen möchte oder der Geburtstag ein Motto inklusive Verkleidungen haben soll. Dies kann ganz nach den Vorlieben deines Kindes geschehen. Ansonsten läufst du Gefahr, dass dein Kind ganz schnell die Lust am eigenen Geburtstag verliert. Du musst dich nicht in Unkosten stürzen, jedoch sollte der Tag für dein Kind etwas ganze Besonderes darstellen. Das solltest du ihm auch zeigen. Essen auf dem GeburtstagEin wichtiger Punkt auf dem Geburtstag spielt immer das Essen. Mit einem Essen kann die Stimmung steigen,...
Bewerte diesen Beitrag:
Weiterlesen
260 Aufrufe
0 Kommentare

Die schönsten Rezepte für Weihnachten

Die schönsten Rezepte für Weihnachten
In der Weihnachtszeit liegt eigentlich immer ein besonderer Duft in der Luft und das müssen gar nicht nur die Plätzchen sein. Vielleicht denkt Ihr schon jetzt darüber nach, was Ihr zur Weihnachtszeit kochen möchtet und macht Euch Gedanken darüber, ob und wie sich die Ideen umsetzen lassen. Gerade dann, wenn Ihr bei der Auswahl der Rezepte auch Rücksicht auf den Nachwuchs nehmt, ist es natürlich eine tolle Sache Rezepte zu nutzen, die vor allem einfach sind und dabei dennoch eine besondere Note haben. Klassiker, wie der Stollen oder auch die Plätzchen sind in so gut wie jedem privaten Rezeptbuch zu finden, doch wie sieht es eigentlich mit besonderen Rezepten aus? Vielleicht habt Ihr gerade keine Lust, Euch auf die Suche durch das ganze Internet zu machen sondern würdet Euch über eine gelungene Sammlung freuen. Dann haben wir etwas für Euch. Die Rezeptsammlung von weihnachtskarten-druck.com enthält viele tolle Rezepte von bekannten Seiten, die hier zu einer Auswahl zusammengefasst sind. Wusstet Ihr, dass es den Weihnachtskarpfen gibt? Es ist zwar nicht so, dass dieser die Gans ablösen würde, aber dennoch macht es Spaß, zur Weihnachtszeit auch einmal Fisch zu machen. Oder aber Ihr greift zu einem ganz besonderen Gericht und bringt den Kindern die Küche des Morgenlandes näher. Habt Ihr schon einmal Süßkartoffeln mit Mandeltofu probiert? Das Beste daran: Es ist ein vegetarisches Gericht. Süße und herzhafte Highlights Vielleicht habt Ihr in Eurer Familie ein Rezeptbuch für Weihnachtsrezepte, die gesammelt werden. Jedes Jahr können neue Rezepte in das Buch eingetragen und so für...
Bewerte diesen Beitrag:
Weiterlesen
513 Aufrufe
0 Kommentare

Stress vermeiden – So macht das Backen der ganzen Familie Spaß

Stress vermeiden – So macht das Backen der ganzen Familie Spaß
© V&P Photo Studio - Fotolia.com Besonders berufstätige Eltern wollen möglichst viel Zeit mit ihren Kindern verbringen, wenn sie zuhause sind. Deshalb sollten sie die Kleinen auch an allen alltäglichen Haushaltsaufgaben teilhaben lassen. Das Backen ist dafür das beste Beispiel. Die Kinder können viel dabei lernen und haben Freude daran. Damit die Eltern am Ende jedoch nicht völlig entnervt sind und die Kinder anfangen zu schreien, sollten einige Aspekte beachtet werden. Gut vorbereitet beginnenMan sollte zunächst einmal genügend Zeit einplanen und nicht vergessen, dass man trotz der „Hilfe“ der Kinder eher doppelt so lange braucht wie gewöhnlich. Die benötigten Zutaten kann man schon vorher abwiegen und Obst vorbereiten, denn das ist für die Kleinen noch zu schwierig und sie langweilen sich, wenn man zwischendurch zu lange damit beschäftigt ist. Auch alle Schüsseln, Rühr- und Knetwerkzeuge und Geräte sollten schon bereit stehen, wenn die Kinder dazukommen. Und natürlich sollten auch die Rezepte kindgerecht sein. Ein einfacher Rührteig ist zum Beispiel ein guter Anfang.  Welche Aufgaben übernimmt das Kind? Wenn es dann losgeht, müssen die Eltern natürlich dennoch sehr viel helfen.Die Kinder lieben es aber beispielsweise, die abgewogenen Zutaten oder Vanillezucker und Backpulver aus dem Tütchen in die Schüssel zu schütten. Man sollte ihnen auch einmal den Rührlöffel in die Hand geben. Ein Rührgerät können sie hingegen noch nicht alleine halten. Zusammen klappt es aber doch. Noch mehr Spaß als Rühren macht jedoch Kneten. Auch das sollten die Kleinen zumindest einmal ausprobieren dürfen. Sie schulen dabei ihre motorischen Fähigkeiten. Plätzchen...
Bewerte diesen Beitrag:
Weiterlesen
883 Aufrufe
0 Kommentare